// Zahnarztpraxis Dr. Hanke Faust - Funktionsanalyse (CMD)

Der sensible Tastsinn der Zähne ist ein Parameter, welcher über das Kauen die Muskulatur von Kiefer, Hals, Gesicht und Nacken mitsteuert. Kleinste Änderungen in diesem System - wie z. B. ein gekippter oder elongierter Zahn - führen zu Funktionsstörungen (CMD = craniomandibuläre Dysfunktion).

Wie stellen sich Funktionsstörungen dar ?

Muskelschmerzen im Hals-, Nacken-, Gesichts- und Schulterbereich
häufige Kopfschmerzen
chronische Verspannungen
Schmerzen und Knacken der Kiefergelenke
Ohrgeräusche
eingeschränkte Unterkieferbewegung

Mittels der klinischen und instrumentuellen Funktionsanalyse erzielt man Werte zur Befunderhebung und anschließenden Therapie. Dies geschieht über die Lage der Kiefer zueinander, der Kieferbewegungen und der Stellung der Zähne zueinander. Somit können akute Beschwerden und Schmerzzustände festgestellt sowie Spätschäden der Kiefergelenke und Parodontien vorgebeugt und eine entsprechende Therapien eingeleitet werden.
Die Funktionsanalyse ist bei umfangreichen Rehabilitationen, Erkrankungen der Kiefergelenke (Knacken, Schmerzen, Bewegungseinschränkung), bei Verspannungen und Schmerzen der Kaumuskulatur und bei Erkrankungen und Fehlbelastung der Parodontien eine bewährte Therapie.

Therapiewege

Es  müssen Gleithindernisse beseitigt, Knirschflächen verkleinert, gekippte oder verlagerte Zähne entfernt und Zahnlücken durch Zahnersatz geschlossen werden. Unter Umständen muss eine komplett neue Oberflächenstruktur der Zähne aufgebaut werden. Als Ergebnis ist eine Harmonie in der Funktion des gesamten Zahn-Mund-Kiefer-Muskulatur-Systems erzielbar.